"Erinnern für die Zukunft-keine Zukunft ohne erinnern"

"Circus. Freiheit. Gleichschaltung“ - szenische und artistische Lesung zum Thema „Circus im Nationalsozialismus“
Ziel der Nazis war es, alle Circusdarbietungen den nationalsozialistischen Idealen zu unterwerfen. Es sollte einen „rein arischen Circus“ geben.


Circus wurde gezielt als Propagandamittel der Nazis eingesetzt. Jüdische Circusse wurden enteignet; viele ArtistInnen in Konzentrationslagern inhaftiert und umgebracht. Es gab eine schnelle Abfolge verheerender Erlasse, u.a. mussten alle Direktor*innen einen „Ariernachweis“ erbringen und die „Teilnahme von Juden an Darbietungen der deutschen Kultur“ wurde verboten.


Der jüdischen Artistin Irene Bento wurde 1939 von den Nazis ein Berufsverbot erteilt. Sie wurde im Circus Adolf Althoff versteckt und überlebte.  


In der 40minütigen Lesung werden die ZuschauerInnen  mit den Mitteln der Artistik, des Theaters und der Livemusik zwischen der Traumwelt Circus und den Grauen des Nationalsozialismus hin- und hergerissen

© 2019 by CiNS.

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now